Hier schlägt das Herz der Wirtschaft - die Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie

Die Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie und ihre Mitarbeiter sind das Herz der Wirtschaft. Wir sind Jobmotor und Beschäftigungswunder, Schlüsselindustrie und Wohlstandsgarant. Wir sind Ausbildungsbank und Ideenschmiede. Wir schaffen Chancen und bieten Sicherheit.

Keine andere Branche in Deutschland hat eine vergleichbare Bedeutung für Wachstum und Wohlstand in unserem Land. Wir produzieren Technologie für die Welt - Tag für Tag, an hochmodernen, sicheren und gut bezahlten Arbeitsplätzen. Neun von zehn unserer 3,7 Millionen Arbeitsplätze in Deutschland sind unbedrreistete Vollzeitstellen. Wir sind stolz auf unsere Produkte, auf die Leistung unserer Mitarbeiter, auf den Ruf unserer Branche. Wer etwas leisten will, ist bei uns willkommen, egal wer, egal woher. Für uns ist Arbeit nicht nur unser täglich Brot - sie hält unseren Puls am Schlagen. Wir bejahen internationalen Wettbewerb, denn wir sind überzeigt, dass sich die Qualität unserer Produkte weltweit durchsetzt.

Wir bilden unseren Fachkräftenachwuchs selbst aus. Mehr als 210.000 Auszubildende erlernen derzeit einen M+E-Beruf. Zugleich setzen wir uns aktiv für den Erhalt von flexiblen Beschäftigungsmöglichkeiten ein, denn sie sind notwendig für den Erfolg unserer Unternehmen und bieten vielen geringer Qualifizierten die Chance auf einen Einstieg in die industrielle Arbeitswelt.

Auszug: Einleitung des Fotobuchs - Text von Gesamtmetall


Hager Group: Zu Gast bei Kollegen

Einen Schüleraustausch für Mitarbeiterkinder organisiert

Die Hager Group möchte international stärker zusammenwachsen. Ein Schüleraustausch für Mitarbeiterkinder aus ganz Europa hilft dabei.


Simonas Hände fliegen hin und her zwischen Etikettaufklebern und den kleinen Plastikbeuteln. Darin sind Verbindungsstücke für Kabelschienen. Immer drei etikettierte Beutel gehören in eine Pappbox, und die wiederum in einen grünen Gitterwagen am Ende des Packtisches... mehr lesen


Herges fördert Internationalität

Zukunft dank Zuwanderern

Bei Herges im Saarland arbeiten Menschen aus vielen Nationen. Mit den Multikulti-Fachkräften beugt das Unternehmen dem demografischen Wandel vor.

Wolfgang Herges kennt seine Leute, er weiß, wo sie herkommen und wie es dort aussieht. Für den Geschäftsführer einer Stahlbaufirma mit 60 Beschäftigen aus dem beschaulichen Sankt Ingbert, im beschaulichen Saarland, scheint das auch keine besondere Herausforderung. Spannend wird es erst, wenn man erfährt, dass die Mitarbeiter aus 12 Nationen und von drei Kontinenten stammen.... mehr lesen


Martin Luck Metallguss: Kein Schluss mit Guss

Siegfried Ruser arbeitet seit 60 Jahren

Als er Lehrling war, gehörte das Saarland noch zu Frankreich: Siegfried Ruser arbeitet auch mit 74 Jahren in einer Gießerei. Sein Wissen bleibt gefragt.

Siegfried Ruser klaubt Förmchen aus seinem Sandkasten, ein rotes, ein grünes, ein gelbes. Am Tag zuvor war Familienfest bei der Martin Luck Metallgießerei GmbH in Saarbrücken, und die kleine Tochter eines Mitarbeiters hat auf dem hellbraunen Hügel gespielt, der rechts in der Werkhalle aufgeschüttet ist...mehr lesen


Siemens Saarbrücken pflegt erfolgreiche Hochschulkooperation

Partnerschaft mit Tradition

Seit 30 Jahren pflegt Siemens Saarbrücken eine erfolgreiche Hochschulkooperation – und sichert so schon früh den Fachkräftenachwuchs.

Das Feedback von ganz oben? Exzellent. „Vor einigen Wochen war Siemens-Technikvorstand Klaus Helmrich hier, dem haben wir das auch präsentiert“, sagt Achim Pecka. „Der war völlig begeistert. Ob wir das der Konzernforschung schon gezeigt hätten?“ Pecka, Leiter der Siemens-Niederlassung Saarbrücken, ist die Zufriedenheit anzusehen, wie er da sitzt und erzählt. Schließlich ist das erfolgreiche Engagement seines Standorts in der Nachwuchsförderung gerade in mehrerlei Hinsicht gut sichtbar geworden... mehr lesen


thyssenkrupp Industrial Solutions - Faszinierende Giganten

Anlagen der thyssenkrupp Industrial Solutions sind rund um den Globus im Einsatz

Mit kleinen Dingen kann Franz Wolpers nicht so richtig etwas anfangen. Die überlässt er gerne anderen. Was ihn wirklich begeistert, sind große Maschinen und Anlagen. Zu seinen Favoriten gehören die sogenannten kontinuierlichen Schiffsentlader Das sind gigantische Konstruktionen auf Schienen, die Kohle oder Eisenerze aus Schiffen entladen.. mehr lesen